Referent*innen

🍄 Schaut öfters hier vorbei! Es wird noch ‚ mush more‘ AktivitĂ€ten und VortrĂ€ge aufkeimen! 🍄

Dr. Enrico Figg

Wie psylocybin unser Geist heilen kann

Dr. Figg ist seit 2017 als leitender Arzt an der Mentalva Klinik in Cazis tĂ€tig. Davor war er an psychiatrischen Kliniken in der ganzen Deutschschweiz aktiv, unter anderem in ZĂŒrich, Bern und Chur. Er ist spezialisiert auf Psychiatrie und Psychotherapie; Krisenintervention, Psychotherapeutische Behandlung mit tiefenpsychologischem Schwerpunkt, Analytische Psychotherapie nach C.G. Jung, KomplementĂ€rmedizin und Nahtoderfahrungen.

Martin Beeler

Wie Fungi unser WĂ€lder heilen

Als er 2015 in die Schweiz gezogen ist, hat Martin gleich damit begonnen Pilze und Pflanzen zu studieren und sammeln. In 2018 wurde er ein VAPKOzertifizierter Pilzkontrolleur. Im Moment arbeitet er als Pilzkontrolleur fĂŒr die Gemeinde Allschwil.

Durch die Arbeit von Paul Stamets und anderen, wurde er dazu inspiriert die Mykologie fĂŒr ökologische Projekte einzusetzen. FĂŒr viele Jahre hat er privat und an der Uni studiert und es war an der Zeit, die Ideen Mycoremediation in Tat umzusetzen. Dank Stiftungsgeldern konnte er in Basel ein Labor von einem vorherigen PilzzĂŒchter ĂŒbernehmen.

Bea KĂŒng

Wie Vitalpilze unser Körper heilen

Das Thema Pilze inklusiv Vital- und Heilpilze beschĂ€ftigt Bea seit 2012 Jahren intensiver. Seit 2022 fĂŒhrt sie die Pilzkontrollstelle Andelfingen im ZĂŒrcher Weinland. Sie bietet ebenfalls Pilz-AnfĂ€ngerkurse sowie -Exkursionen  im ZĂŒrcher Weinland und im Schaffhausen/Thurgau an.
Zudem ist sie aktiv Mitgliederin im Vereine fĂŒr Pilzkunde Winterthur und auch im BĂŒndnerland. Bea is Leiterin Finanzen beim Verband fĂŒr Vereine fĂŒr Pilzkunde (VSVP).

Seit 2015 stellt sie auch Naturseifen und Naturkosmetik her und verbindet dies auch mit Heil- und Vitalpilzen. Die Grundlagen zur Naturkosmetik lernte sie bei MĂ€gi Schneider, Heilpflanzen-Atelier GmbH, und zu Naturseifen bei Astrid Nigg, Toggenburger Naturseifen.

Stefan M. Seydel

Das Myzel als Metapher: Wie Fungi unser Gespaltene Gesellschaft heilen können

SMS ist gemĂ€ss Speakerbooking.ch: „Medienkunstphilosoph, Skandalikone, Bloggerdinosaurier“. Er selber beschreibt sich als Unternehmer, Sozialarbeiter und KĂŒnstler. Als GrĂŒndungsmitglied von Verein #FiastaDaBulius hat er die Funktion des Aktuars ĂŒbernommen. Die 2. DurchfĂŒhrung realisierte er experimentell in einer Xerokratischen Aktionsform. Bei dieser Weiterentwicklung, welche durch „Critical Mass“ oder „Wikipedia“ global populĂ€r wurde, hat ihm die „Metapher des Myzels“ und die Arbeit von Merlin Sheldrake viel Inspiration gegeben. Wenn er angefragt wird, schreibt er auch gerne Kolumnen. Zum Beispiel: SĂŒdostschweiz oder RTR.

Annie Lens

NatĂŒrlich FĂ€rben mit Fungi

Annie Lens wohnt in Ooike, ein kleines Dorf in Belgien und ist zuallererst Filzerin und Textil Zauberer. Seit ihr Kindheit beschĂ€ftigt Annie sich kreativ mit Textilen, NĂ€hen und Stricken. SpĂ€ter kam auch das Filzen hinzu und experimentiert sie mit Spinnen und Weben. Wenn man mit natĂŒrlichen Fasern arbeitet, wie Wolle und Seide, ist das PflanzenfĂ€rben nebenan. Mit ihrer ‚Filzschwester‘ Marina Lamsens öffnete sich der Welt vom FĂ€rben mit Pilzen. Das Erste ‚International Funghi & Fiber Symposium’ an denen sie teilgenommen hat, war in 2014 in Estland. Sie wunderts sich ĂŒber die Farbpalette vom Pilzen und Flechte! Ihre Website findet auf https://hart4vilt.jouwweb.be/

Marina Lamsens

NatĂŒrlich FĂ€rben mit Fungi

Nach ihrem Studium lernte Marina Lamsens an verschiedenen Textilschulen in der ganzen Welt alle möglichen Techniken rund um das Thema Wolle und Textil kennen. NatĂŒrliche Farbstoffe und die bunten verborgenen SchĂ€tze, die Pflanzen und Pilze bieten, wurden bald zu ihrer Leidenschaft. Ihr Wunsch, traditionelle Filz-, Stick- und Webtechniken kennen und beherrschen zu lernen, fĂŒhrte sie auf Reisen nach Indien, Ungarn, RumĂ€nien, Frankreich, Spanien, Estland und Skandinavien.Im FrĂŒhjahr findet man sie bei der Aufzucht von Seidenraupen und der Vorbereitung von Filz, um sicherzustellen, dass sie das ganze Jahr ĂŒber die notwendigen Rohstoffe zum Spinnen und Weben hat.

Da es Marina ein Anliegen ist, die alten textilen Traditionen am Leben zu erhalten und ihr Wissen weiterzugeben, veranstaltet sie regelmĂ€ĂŸig verschiedene Workshops und Treffen internationaler Experten und hĂ€lt selbst Workshops und VortrĂ€ge. Marina Lamsens ist derzeit Kunst- und Handwerkslehrerin an der Waldorfschule in Lier, Belgien

Erich Herzig

Erich plĂ€diert fĂŒr einen schonenden Umgang mit der Natur. Die Pilzsammlerinnen und Pilzsammler, mit denen er ins GesprĂ€ch kommt, ermuntert er ebenfalls zu diesem Verhalten. Gelegenheit dazu hat Herzig hĂ€ufig. Als Pilzkontrolleur in Zollikofen und Instruktor in der Vereinigung amtlicher Pilzkontrollorgane der Schweiz (Vapko) hat er regelmĂ€ssig mit Leuten Kontakt, die im Herbst auf der Suche nach Speisepilzen die WĂ€lder durchstreifen. Seit Januar 2023, ist Erich prĂ€sident der Wissenschaftlichen Kommission bei der Verband Schweizerischer Vereine fĂŒr Pilzkunde (VSVP).

Egmont Heisch

Exkursionleiter

Seit gut zehn Jahren leiten Lia und Egmont die Pilzberatung Surselva. An fĂŒnf Tagen in der Woche kontrollieren sie an einer amtlichen Pilzkontrollstelle jeweils eine Stunde die Pilze, welche von Einheimischen und FeriengĂ€sten zur Kontrolle gebracht werden. Ausserhalb dieser Zeit kontrollieren sie auch die Pilze nach telefonischer Vereinbarung. Die Kontrollen sind fĂŒr die Pilzsammler kostenlos.

Egmont Heisch wohnt in Cumbel. Seit 2001 ist er amtlich anerkannter Pilzfachmann bei VAPKO.

Lia Heini-Piacentini

Exkursionleiterin

Neben der Pilzkontrolle bieten Lia und Egmont auch Pilzexkursionen und Pilzseminare in Surselva an. Dabei geht es nicht um Pilze zu sammeln, sondern die wunderbare Welt der Pilze kennen zu lernen. RegelmÀssig besuchen Lia und Egmont Weiterbildungen und Pilzseminare in der Schweiz und in Deutschland.

Lia Heini-Piacentini wohnt in Siat. Seit 2012 ist sie amtlich anerkannte Pilzfachfrau.

Silvana FĂŒglistaler

Wana der Waldfee

Kindern erzĂ€hle ich gerne ĂŒber Pilze. So habe ich ein Kinderbuch geschrieben. Die Geschichte handelt von Wana der Waldfee, die mit Hilfe der Pilze den Wald vor der Hexe rettet.

In meiner Gemeinde fĂŒhre ich die Pilzkontrollstelle. Interessierten Personen gebe ich gerne mein Wissen weiter, sei es wĂ€hrend der Pilzkontrolle oder in Kursen fĂŒr AnfĂ€nger und Fortgeschrittene.

2014 habe ich die Ausbildung zum Pilzcoach gemacht.

Jamie Karnik

Kronen Chakra Yoga

Was haben Yoga und Pilze gemeinsam? Yoga basiert auf der Vereinigung aller Dinge. Das Mykorrhiza-Netzwerk ist ein schönes, physisches und energetisches Beispiel genau dafĂŒr.

Jamie Karnik ist Ballett-, Klavier- und Yogalehrerin und lebt und arbeitet in Schluein. Ihr Studio in Löwenberg bietet all diese Stunden Einheimischen jeden Alters und Niveaus an. Ihre Yogastunden konzentrieren sich auf einen belebenden Flow, der den Atem in jede fliessende Bewegung integriert (Vinyasa Flow). Ihre ganztĂ€gigen Yoga-Workshops stellen den Teilnehmern sanfte, aber tiefgrĂŒndige Fragen zu ihren riesigen inneren Welten und wie sie die KomplexitĂ€t und Schönheit des Universums als Ganzes widerspiegeln.

Benjamin von Wyl

In Einer Einzigen Weg, Buchlesung

Benjamin von Wyl, geboren 1990 im Aargau, ist Journalist und Autor. 2017 erschien sein DebĂŒtroman «Land ganz nah» bei lectorbooks. Sein zweiter Roman «HyĂ€ne – eine Erlösungsfantasie» (lectorbooks, 2020) wurde 2021 mit dem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet. In seinem neuen Roman «In einer einzigen Welt» (lectorbooks, 2022) erzĂ€hlt ein Pilz.

Als Journalist arbeitet er bei «SWI Swissinfo.ch» und schreibt die Kolumne «Boys should cry» fĂŒr das «041 Kulturmagazin». Von Wyl ist lebenslĂ€nglich Aargauer und lebt in Basel.

Fotograf:Meinrad Schade
Alison Langley

Papierschöpfen mit Pilzen

Schriftstellerin, GrĂŒnderin und Initiantin «Fiasta da bulius 2021.» Alison Langley hat als Auslandskorrespondentin von verschiedenen SchauplĂ€tzen in Europa berichtet. Ihre BeitrĂ€ge erschienen u. a. in der der New York Times, The Guardian, Financial Times und Deutsche Welle. Ihr Roman Ilona Gets A Phone war Finalist des Irish Writers Centre Novel Prize 2022. Es wird im November bei Dedalus Books, UK, herausgegeben. Langley wohnt seit 2016 mit ihrem Mann und ihrem Hund in Sogn Andriu bei Lumbrein. Wenn sie nicht gerade schreibt, experimentiert sie auch mit der Papierherstellung mit Porlingen. Mitgliederin, BĂŒndner Pilzverein. www.alisonlangley.eu

ï»ż